Schach - Ferienprogramm 2022

Ferienprogramm: 1. Bürgermeister Mario Wolff „kämpfte“ mit Spielwitz und Verstand gegen 12 Kinder

Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Walsdorf erklärte sich 1. Bürger-meister Mario Wolff im Schachspiel bereit,
gleichzeitig gegen 12 Kinder aus der Gemeinde Walsdorf und den umliegenden Ortschaften zu spielen. Es begann auch gleich
mit einer Überraschung für den 1. Bürgermeister, denn er musste bevor er Schachspielen konnte, jeweils eine Frage der jungen
Gemeindebürger beantworten. Danach ging es aber sofort los und die jungen Schachspieler entschieden sich neunmal mit der
Schachfigurenfarbe schwarz zu spielen und drei Spieler brachten den Mut auf, mit der Farbe weiß und damit mit der
Spieleröffnung zu beginnen. Man sah auch gleich, dass Mario Wolff, der früher Jugendmeister im Walsdorfer Schachclub war,
nichts verlernt hatte. Mit offensivem Spiel brachte er gleich in der Eröffnungsphase fünf Gegner in arge Nöte.

Aber er hatte auch nicht mit der aktiven Gegenwehr der Spieler, im Alter von 6 Jahren bis 14 Jahren, gerechnet.
So war es Silas Rein aus Walsdorf, der ihn nach ca. 2 Stunden Spielzeit in arge Bedrängnis brachte. Nachdem Mario Wolff
bereits 6 Spiele erfolgreich für sich beendet hatte, gab er Silas Rein die Hand und gab diese Partie als verloren auf.
Vor allem auch die zwei jüngsten Teilnehmer Nora Wiesner aus Priesendorf und Marlon Wehr aus Walsdorf brachten den
1. Bürgermeister ins Schwitzen. Aber auch Samuel Wiesner aus Priesendorf gab eine aussichtsreiche Stellung mit einem
falsch abgewichteten Endspiel leider auf. Das Brüderpaar Paul und Wendelin Rünagel aus Trosdorf hielten bravurös dagegen
bis bei beiden ein Fehler passierte, indem sie einen Turm bzw. einen Springer einstellten und dann aufgeben mussten.
Die letzte Partie war eindeutig für den 1. Bürgermeister entschieden, doch sein Gegner Timon Rogmans aus Erlau
brachte es fertig, sich ins Unentschieden zu retten, indem er sich in ein Patt rettete.

Somit hat 1. Bürgermeister Mario Wolff nach ca. 2 ½ Stunden 10 Partien für sich entschieden, ein Remis erzielt und eine
Niederlage erlitten. Alles in allem hat es allen Teilnehmern sehr viel Spaß gemacht und für nächstes Jahr wurde vereinbart,
dass diese Veranstaltung im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Walsdorf wieder stattfinden sollte.

1.Bürgermeiser Mario Wolff dankte auch der Abteilung Schach des Sportvereins Walsdorf für die Ausrichtung dieser
Simultanveranstaltung, die von Abteilungsleiter Wolfgang Rottmann und Jugendtrainer Manfred Stadter hervorragend organisiert wurde.

Zum Schluss gab es jeweils ein Getränk und ein Überraschungsei für jeden Teilnehmer vom Hauptverein des SV Walsdorf gesponsert.