Tischtennis: 1. Mannschaft-wieder kein Sieg

Geschrieben von Günter Feuerlein

Wie schon so oft in dieser Saison vielversprechend begonnen, doch am Ende wieder mit halb leeren Händen dastehend- die 1. Mannschaft schafft es im Moment nicht, die nötige Kontinuität und Konsequenz in den engen Spielen an den Tag zu legen und spielte beim Aufsteiger Langensendelbach nur 8:8

von David Michler

Dietmar/David siegten im Einserdoppel erwartungsgemäß, Matthias und Stefan fanden nicht ins Spiel und unterlagen. Eine großartige Leistung lieferten Mirco und der eingesprungene Ema ab, die das bis dahin ungeschlagene Dreierdoppel der Heimmannschaft nach 0:2-Satzrückstand noch besiegen konnten. Dietmar hatte anschließend wenig Chancen gegen den sicher angreifenden Böhmer, doch David konnte seinen Gegner in Schach halten und gewann zum 3:2-Zwischenstand. In einem hochklassigen und dramatischen Spiel behielt Matthias die Nerven und holte sich einen wichtigen Fünfsatzerfolg. Anders dagegen lief es bei Stefan, der keiner seiner Partien ins Spiel kam und somit völlig verunsichert agierte, also Punkteteilung in der Mitte. Im hinteren Paarkreuz fegte Mirco durch sein Schussspiel gegen die gegnerischen Noppen diesen von der Platte, Ema zeigte zwar eine couragierte Leistung, musste aber letztendlich die Sicherheit seines Gegners anerkennen. Nun stand es 5:4
Danach dominierte David die  jeweils ersten beiden Sätze anfangs, doch aufgrund von mehreren leichten Fehlern, und dadurch, dass er seinen Gegner zu sehr spielen ließ, verlor er beide Sätze , genauso wie den dritten, noch in der Verlängerung. Das 20:22 im 2.Satz signalisiert, dass es hin und her ging und es mit etwas Glück auch hätte anders herum ausgehen können! Doch Dietmar kämpfte sich in sein zweites Match immer besser hinein und gewann verdient. Stefan war der Wille anzumerken, doch ohne sicheren Vorhandtopspin reichte es gegen seinen gefährlich mit Noppen spielenden Gegner leider nicht ganz. Große Enttäuschung ,denn Eigentlich hat Stefan solche Gegner im Sack. Umso erfreulicher , dass Matthias auch sein zweites Einzel gewann und wir weiterhin  gute Gewinnchance hatten.
Mirco musste aber leider die Überlegenheit gegen seinen Alles zurückbringenden Gegner anerkennen und so stand es 7:7. Jetzt zeigte Ema, dass er nicht nur im Doppel Bezirksliganiveau besitzt : Ein souveräner und deutlicher Erfolg über den schwächsten Langensendelbacher bescherte uns die Möglichkeit, das Spiel im Schlussdoppel für uns zu entscheiden. Doch wieder klappte dies nicht, zu viele einfache Fehler sowohl von Dietmar als auch von David verhinderten einen Erfolg.
Doch nun kommen die vermeintlich leichteren Spiele, in denen wir auch wieder mehr Erfolg haben sollten!

Hier finden Sie den ausführlichen Spielbericht