Tischtennis: 2. Mannschaft-Spitzenspiel endet mit Punkteteilung

Geschrieben von Günter Feuerlein

Zum Gipfeltreffen der Kreisliga 1 empfingen wir den Zweitplatzierten TSG Bamberg II.
Dass es ein schweres Stück Arbeit gegen Öchsner und Co werden sollte, war uns im Vorfeld bekannt, doch als unsere Nummer 1 Michael auch noch krankheitsbedingt ausfiel, musste die Mannschaft über sich hinauswachsen um nicht mit leeren Händen dazustehen.
Umso höher ist das verdiente 8:8 Unentschieden einzuschätzen, mit dem wir nun den Ausgang der Saison weiter selbst in den Händen haben.

von Marcel Michler

Mit einem 1:2 Rückstand gingen wir aus den Doppeln, nachdem nur unser „Einser“ mit Ema/Daniel    
nach 5 Sätzen punkten konnte. Sowohl Marcel und Bernd als auch Mirco und  Manu zeigten keine schlechte Leistung, mussten sich aber letztlich den Gästen geschlagen geben.
In den Einzelpartien konnte ein nervenstarker Mirco in einem hochklassigen Spiel einen 0:2 Rückstand gegen Klaus noch drehen und gewann hauchdünn nach 5 Sätzen in der Verlängerung. Daniel, der durch Michaels Ausfall ins vordere Paarkreuz rutschte, zeigte eine ansprechende Leistung gegen Öchsner doch zum Sieg reichte es leider nicht ganz für ihn.
Das mittlere Paarkreuz musste 2 mal über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen.
Marcel kam anfangs gegen „Urgestein“ Ringel nicht richtig ins Spiel, steigerte sich aber und konnte letztendlich mit sicherem Angriffsspiel einen weiteren Sieg feiern, während Ema gegen Karl eine starke Partie ablieferte, doch das Quentchen Glück im 5. Satz leider nicht auf seiner Seite war.
Bernd feuerte den alten Haudegen Lindnmayr sprichwörtlich glatt in 3 Sätzen von der Platte und auch unser Youngster „Zöcki“ wollte zeigen was er kann und steuerte mit einer klasse Vorstellung gegen Baier den nächsten Punkt bei.
Mit einem knappen 5:4 Vorsprung ging es in die zweite Einzelrunde.
Im Vorderen Paarkreuz war diesmal nicht viel zu holen. So hatte Mirco gegen Öchsner wenig Chancen und verlor genauso wie Daniel, der die Sätze gegen Klaus nicht „zuende brachte“ ohne Satzgewinn. Ema zeigte im nachfolgenden Spiel wie man gegen Material spielt, brauchte jedoch einen Satz Eingewöhnung ehe er mit Ringel kurzen Prozess machte. Wiederum über die volle Distanz von 5 Sätzen musste Marcel gehen und erkämpfte sich nach schon verloren geglaubten Spiel doch noch den Sieg.
Leider folgten nun im hinteren Paarkreuz zwei Niederlagen. Lindmayr ließ unserem Youngster Manu wenig Chancen ins Spiel zu kommen und Bernd führte in fast jedem Satz doch konnte den Sack nicht zumachen.
Folglich musste das Schlussdoppel entscheiden.
Ema und Daniel spielten souverän und abgeklärt, gewannen ihr 2tes Doppel des Abends und ließen uns doch noch über einen Punkt jubeln.
Nun heißt es die nächsten Spiele mit hoher Konzentration anzugehen, haben wir die Chance, am Ende der Saison ganz oben zu stehen, doch noch selbst in unseren Händen.

Hier finden Sie den ausführlichen Spielbericht