Tischtennis: Saisonrückblick 2010/2011

Geschrieben von Michael Friedrich

Besser geht’s nimmer!!!         und         Bezirksliga wir kommen!!!

Unter diesem Motto fällt die Saisonbilanz der Tischtennisabteilung des SV Walsdorf aus, denn neben den Jüngsten hat auch die 2. Mannschaft den Aufstieg geschafft und beide spielen nunmehr mit der 1. Herrenmannschaft in der im September beginnenden Saison 2011/2012 in der Bezirksliga.

Besonders hoch anzurechnen ist die dabei Leistung unserer 1. Jugendmannschaft. In überlegener Manier schafften die Jungs Manu Zöcklein (17 Siege/keine Niederlage (!)), Luca Scheuring (9:3), Simon Tröppner (25:5) und Leon Zeh (26:3) die Meisterschaft in der 1. Kreisliga Bamberg. Wer nun aber gedacht hätte die Jungs würden mit dem direkten Aufstieg in die 2. Bezirksliga belohnt, sah sich eines Besseren belehrt. Nahezu 5 Mannschaften bewarben sich für 2 Plätze in der Bezirksliga und so musste ein Qualifikationsturnier die Aufsteiger ermitteln. Nahezu 9 Stunden mussten die Mannen um Zöcki & Co. beweisen, dass sie in diese Liga gehören. In beeindruckender Weise kämpften sie sprichwörtlich bis zum Umfallen und siegten in überlegener Manier und obendrein auch noch ohne Niederlage. Der Lohn: Aufstieg in die 2. Bezirksliga.

Auch die 2. Herrenmannschaft eiferte der 1. Jugendmannschaft nach. In einem Kopf an Kopf-Rennen behielten Michael Friedrich (26:7), Mirco Bergmann (19:14), Daniel Hödl (24:6), Marcel Michler (23:3), Ema Degelmann (18:7) und Bernd Weber (10:2) mit einem Punkt Vorsprung die Oberhand gegen die TSG Bamberg II und wurde so Meister der 1. Kreisliga Bamberg. In der nächsten Saison heißt es damit im ersten Spiel in der 3. Bezirksliga Bamberg/Forchheim/Lichtenfels SV Walsdorf I gegen SV Walsdorf II. Für Spannung ist also gesorgt!!??

Nur hauchdünn verpasste unsere 2. Jugendmannschaft mit Wagner Fabian (23:5), Udo Tröppner (17:9), Lukas Schnappauf (19:8) und Felix Düsel (9:2) den totalen Triumph der Tischtennisabteilung mit der Meisterschaft in der 2. Jungenkreisliga. Lediglich 5 Punkte fehlten am Ende um den Aufstieg in die 1. Kreisliga zu schaffen. Aber das haben sich die Jungs um Tröppi & Co. für die nächste Saison aufgehoben!

Leider konnte unsere 1. Herrenmannschaft auch in diesem Jahr ihr durchaus vorhandenes Potential nicht in Erfolge ummünzen. Wieder einmal sprang “nur“ ein undankbarer 4. Platz heraus. Schulische, berufliche aber auch anderweitige und sicherlich vermeidbare Verpflichtungen schwächten unsere 1. Mannschaft mit David Michler (22:16), Dietmar Kober (12:19), Stefan Haubenreich (21:9), Matthias Wittmann (18:7), Manuel Thiel (7:2) und Werner Schoch (9:10) erheblich, so dass nicht mehr als ein gesicherter Mittefeldplatz heraussprang. Es kann in der nächsten Saison also nur “Aufstieg“ heißen, wenn alle an einem Strang ziehen!!!

Unsere 3. Mannschaft musste bis zum letzten Spieltag zittern, um auch in der nächsten Saison der 2. Kreisliga Bamberg anzugehören. Dies ist allerdings daraus zu schulden, dass die Mannen um Daniel Dummert (6:4), Manuel Zöcklein (mit Jugendfreigabe; 12:19), Roland Baierl (11:24), Manuel Schmidt (13:15), Rene Eggert (15:17) und Klaus Gisbert (6:15) immer wieder Spieler abstellen mussten und sich so selber schwächten. In der nächsten Saison kann das Ziel mit allen Männern an Bord also nur heißen: “Oben mitspielen“

Auch die 4. Mannschaft hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit einen viel besseren Tabellenplatz als den 7. Platz erreichen können, wenn sie die wichtigen Spiele komplett bestreiten hätte können. Mit Josef Seel (13:17), Matthias Bögelein (5:12), Rene Praag (10:23), Günter Feuerlein (8:14), Johannes Munk (18:11) und Markus Metzler (9:2) dürfte auch hier jede Menge Luft nach oben möglich sein.

Unsere 5. Mannschaft ist eher unser “Sorgenkind“. War es im letzten Jahr leider nur der letzte Platz in der 4. Kreisliga, so konnten die “Oldies (jedenfalls überwiegend)“ dieses Male den vorletzten Platz erkämpfen. Für Luca Scheuring (mit Jugendfreigabe; 0:6), Leon Zeh (mit Jugendfreigabe; 3:12), Johann Wambach (3:3), Robert Wacker (2:8), Robert Zink (4:3), Simon Tröppner (mit Jugendfreigabe; 10:1), Peter Fiebiger (1:3), Klaus Tröppner (5:5), Winfried Pincolits (2:1), Manni Waldner (0:4), Andrea Köhlerschmidt (1:0) und Holger Kachelmann (0:2) gilt: Mit Hilfe des Nachwuchses geht’s nach oben!!!


Somit geht für die „Künstler des Zelluloidballes“ wieder ein überaus erfolgreiches Sportjahr 2010/2011 für das Aushängeschild des SV Walsdorf zu Ende.


Ein ganz besonderer Dank ergeht an dieser Stelle unserem Abteilungsleiter Günter Feuerlein, der es auch nach 23 Jahren in seinem nicht immer leichten Amt versteht, eine Einheit aus den verschiedensten Charakteren zu bilden. Er ist es auch, der mit seinem Engagement dafür sorgt, dass die Nachwuchsarbeit in unserer Abteilung an oberster Stelle steht. Die Erfolge der letzten Jahre sprechen für seine Arbeit!!!