Tennisabteilung

Der Tennisboom in Deutschland kommt in Walsdorf an
Bekanntlich lösten Steffi Graf und Boris Becker Mitte der achtziger Jahre den großen Tennisboom in Deutschland aus. Die Tennisbegeisterten in Walsdorf spielten zu dieser Zeit auf einem privaten Tennisplatz im Ort. Im Rahmen des Ausbaus des Waldstadions kam man aber bald überein die Gelegenheit beim Schopfe zu packen und neben neuen Rasenplatz und Leichtathletikanlagen auch Tennisplätze zu bauen, ganz getreu dem gerade auch heute noch gültigem Motto "Wenn nicht jetzt, wann dann". Gesagt getan, so gründete man flugs eine Tennisabteilung im Hauptverein SV Walsdorf und ging die Herausforderung an, denn obwohl es für Tennisplätze damals noch Förderungen gab, mußte man erstmal richtig anpacken. So entstand die noch heute existente Tennisanlage mit 4 Sandplätzen und einem kleinen Tennisheim am südöstlichen Bereich der Sportanlage:

Luftbildaufnahme von der Tennisanlage

Rasante Mitgliederzuwächse ... und der nachfolgende Abschwung
Die zunächst kleine Anzahl der Mitglieder wuchs rasant bis über hundert Mitglieder an. Im Laufe der Jahre nahmen daher auch einige Mannschaften am Spielbetrieb des Bayerischen Tennisverbandes teil. Mit dem Abflauen der allgemeinen Tenniseuphorie - etwa zu Beginn des neuen Jahrtausends - haben auch die Mitgliederzahlen der Tennisabteilung leider rapide abgenommen, sich in den letzten Jahren aber bei einer Zahl um die 50 eingependelt. Bis zum Jahr 2006 war noch eine Damenmannschaft im Spielbetrieb aktiv, seit 2007 nur noch eine Herrenmannschaft.

Heute? Eine gewachsene Truppe mit festem Kern!
Nach mehreren Wechseln in der Abteilungsleitung ging Ende 2006 die langjährige Amtszeit von Abteilungsleiter Klaus Küffner zu Ende. Viele Jahre hatte er mit großem persönlichen Einsatz die Abteilung durch Dick und Dünn geführt und sichergestellt, dass die Anlage stets in einem guten Zustand war. Die seitdem amtierende Abteilungsleitung um Werner Stein hat sich die Aufgabe gesetzt, gegen den allgemeinen Trend die Mitgliederzahlen zumindest auf dem gleichen Niveau zu halten - was schwierig genug ist - und wenn möglich das eine oder andere neue Mitglied willkommen zu heißen.

Interesse?
Wer selbst daran interessiert ist, einmal den Schläger in die Hand zu nehmen, und dieses schöne Spiel - geeignet für alle Altersklassen! - ausprobieren möchte, wendet sich direkt beim Abteilungsleiter Werner Stein (siehe unter Kontakt). 

Johannisfeuer 2019